Color Affection

coloraffection

Das erste Projekt für 2014 ist fertig!

Muster: Color Affection von Veera Välimäki.
Garn: Drops Alpaka

Gestrickt hab ich die „Fingering Weight Version“ (das Muster beinhaltet auch eine Variante für Lacegarn) mit Nadelstärke 4 (glaub ich). Ich bin etwas überrascht, denn es ist deutlich kleiner als auf den Fotos in der Anleitung, dabei ist mein Garn sogar dicker als Fingering Weight und verzählt hab ich mich auch nicht. Und noch größere Nadeln hätte ich nicht nehmen mögen. Ist aber auch egal, denn es ist ja groß genug. Ein bisschen ist es beim Spannen gewachsen. Das war mein erstes Projekt mit Drops Alpaka, ich bin etwas unentschlossen, was ich von dem Garn halte. Klar, Preis-Leistungs- und Farbpalettenmäßig ist es ziemlich unschlagbar. Ich stelle nur fest, dass ich Alpaka zum Stricken gar nicht so mag. Es ist glitschig und es fusselt. Ich bin mal gespannt auf die Alpaka-Spinnfasern, die ich hier habe. Die habe ich gekauft, bevor ich zum ersten Mal mit Alpaka gestrickt habe und rausgefunden habe, dass es glitschig ist. Aber dazu mehr, wenn ich es angesponnen habe.

IMG_5113Außerdem habe ich den ersten Punkt für die Aktion 14 Punkte in 2014, und das sind tatsächlich … Waschlappen. Hätte ich vor ein paar Jahren auch nicht gedacht, dass ich mal sowas stricken würde. Die Anleitungen sind Spa Day Facecloth von Anne Mancine, eine kostenlose Anleitung, und der Tawashi Knot von Marte Fagervik, das Garn ist Kollateralbaumwolle aus dem Einkauf für die Hansa Rostock-Topflappen (die hab ich gar nicht gebloggt, aber es gibt sie auf Ravelry). Klar. Hansa Rostock hat als Vereinsfarben blau und weiß und rot, da braucht man ganz dringend, sozusagen zur Sicherheit, Limettengrün und Petrol. Oh, und orange und gelb liegen hier auch noch. Wobei die glaub ich tatsächlich für Topflappen für meine Küche gedacht waren. Vielleicht häkle ich welche daraus, das hab ich zum letzten Mal in der Grundschule gemacht. Mal gucken, ob ich das noch kann.