Frau Marlene

FrauMarlene

Nur ganz kurz: Fertig! :)
Schnitt: FrauMarlene von schnittreif
Stoff: Jersey von Traumbeere

m11-fuerMarthaEigentlich wollte ich dort nur Stoff nachbestellen. Ich habe auf dem Stoffmarkt Holland im letzten Jahr den großgeblümten Jersey auf dem Bild mitgenommen, ohne konkrete Idee, was aus ihm einmal werden sollte. Ich habe mich entschieden, dass ich daraus eine Martha vom Milchmonster nähen möchte, dafür brauchte ich aber noch einen zweiten Stoff. Also habe ich die Variante mit den kleinen Blümchen dazubestellt. Und damit die sich im Paket so ganz allein nicht langweilt, damit sich die Versandkosten lohnen und weil ich spontan verliebt war, sind die Füchse noch mit ins hineingeraten. Die hab ich dann aber wenigstens unmittelbar verarbeitet.

Und was Martha angeht, werde mich vielleicht schon über die Osterntage mal ans Werk machen. Vorausgesetzt, ich kann mich dazu aufraffen, den aus gefühlt siebenundachtzig A4-Seiten bestehenden Papierschnitt auszudrucken und zusammenzukleben.

iPad-Sitzsack

IMG_0831

Ich habe momentan wieder ein Netflix-Abo. Da ich grad ein bisschen mehr Zeit habe als sonst, habe ich es wieder aktiviert und mich durch Unbreakable Kimmy Schmidt (wunderbar) und Jessica Jones (nunja, aber als grundsätzlich Marvel-begeistert muss ich wohl) geschaut, und nun habe ich Lilyhammer (sehr unterhaltsam!) begonnen.

Ich habe zwar einen Chromecast, um auf dem Fernseher schauen zu können, aber besonders gern schaue ich auf dem iPad im Bett oder auf dem Liegesessel des Mannes (wenn ich schneller bin als er). Das erfordert allerdings zusätzliches Equipment. Bisher habe ich mir eine Nackenrolle auf die Schienbeine gelegt und das iPad daran angelehnt, wobei meine Kniescheiben das Umfallen verhindern sollten, aber das hat eher mäßig funktioniert. Entweder ist es bei der kleinsten Bewegung doch weggerutscht, oder mir ist irgendein Körperteil eingeschlafen. Nun werden sich einige vielleicht fragen, warum ich nicht einfach die Beine anwinkle und das Tablet ganz gemütlich auf die Oberschenkel lege. Ganz einfach: weil da ja noch irgendwie das Strickzeug hin muss.

Gefragt war also ein iPad-Ständer, der auf unebener Oberfläche (Beine, Woll- oder Bettdecke) funktioniert. Eine Art Sitzsack, den man passend knautschen kann. Meine erste Anlaufstelle für sowas ist in letzter Zeit Pinterest, und da wurde ich auch recht schnell fündig. Dies ist die Anleitung, die ich verwendet habe, den schwarzen Denim hatte ich noch im Vorrat, und da ich den Knopf irgendwie trutschig fand, habe ich die umgeschlagene Ecke unter einem Patch versteckt (ein Stück Baumwollstoff, Volumenvlies und T-Shirt-Transferfolie). Das Aufnähen von Hand war ein bisschen mühsam, aber eigentlich ganz meditativ. Das mit den Ecken kriege ich vielleicht irgendwann mal hin. Die Füllung besteht aus Füllwatte und Milchreis, der Boden wird theoretisch von einem Stück Pappe stabilisiert, ich weiß nicht, ob ich das theoretisch nicht auch hätte weglassen können. Vielleicht nähe ich ja noch einen zweiten, dann probiere ich das mal aus. Und dann würde ich wohl auch die Größe anpassen. Die Anleitung ist von 2012, da waren die iPads noch kleiner als heute …

IMG_0834