Mein erstes Kit

Ich fand Bastelpackungen eigentlich immer doof. Als Kind hab ich zu einem Geburtstag oder so mal eine bekommen, eine Marionette von Knorr, ein Rabe, glaube ich, vielleicht auch ein Hund. Kennt die noch jemand? Diese Pakete waren mit einer genau abgezählten Anzahl von Wattekugeln, Farben und sonstigem Zubehör bestückt, es gab eine Anleitung, die einem Schritt für Schritt diktierte, was man zu tun hatte. Es gab genau eine sinnvolle Möglichkeit, den Packungsinhalt zu kombinieren, wenn eines der Teile Produktionsfehler hatte, war das Pech, und das Ergebnis sah nie so aus wie der Serviervorschlag auf der Deckel. Kreativer Eigenanteil: nahe null. Motorisches Geschick: naja. Frustration: vorprogrammiert.

Und doch habe ich mir ein Kit gekauft, a) weil es die Anleitung nicht anders gab, b) weil es sich mit diesen Kit dann doch anders verhält, denn man bekommt zwar ein Modell, kann das Material aber durchaus wählen (unter sehr vielen sehr schönen Möglichkeiten, die Farben sind toll!), c) es etwas anderes ist, in einer Stunde ein paar Wattekugeln zusammenzustecken als ein paar Wochen immernoch jede Masche selbst zu stricken und – most important – d) ist es einfach schön. Konkret handelt es sich um topstykke von Bente Geil: ein Kleid oder Tunikatop mit kurzen Raglanärmeln, das eigentlich total simpel und schlicht ist, aber ein raffiniertes Detail besitzt, einen A-förmigen Keil aus linkten Maschen, der gleich oben am Halsausschnitt beginnt und das Ganze sehr schön fallen lässt.
Ich trage wahnsinnig gern simple, schlichte Sachen, leider sind diese oft sehr sehr langweilig zu stricken. Und da macht auch Topstykke keine Ausnahme. Es wird von oben gestrickt, der leidlich spannende Raglanteil und die Ärmel sind fertig, und jetzt geht es immer im Kreis, bis die Wolle alle ist, glatt rechts, mit einer kurzen Passage glatt links in jeder Runde quasi als Totmannschaltung. Anspruchsvoll geht anders. Allerdings ist es dadurch (und durch die Tatsache, dass es lediglich 250g Wolle verbrauchen wird) hervorragend als Unterwegsstrickzeug geeignet. Und die Vorfreude auf ein sehr schönes Kleidungsstück hält mich bei der Stange bzw. an den Nadeln.

2 Gedanken zu „Mein erstes Kit

  1. Jetzt hab ich mich mal auf der Seite von Bente umgesehen und nach vielen Versuchen die Tunika gefunden. Sie sieht wirklich sehr gut aus. Genau mein Geschmack. Jetzt sind allerdings zwei Tuniken dort angegeben. Da weiß ich nicht was das bedeutet :-(
    Ich würde mich freuen, wenn Du mir vielleicht schreiben würdest, was es damit auf sich hat und ob die Anleitung in Deutsch erhältlich ist und um welche Zusammensetzung es sich bei der Wolle handelt, da ich sehr empfindlich mit der Haut bin. Soviele Fragen….., aber ich würde mich wirklich über eine Antwort freuen.

    Also dann, es grüßt ganz herzlich , die Bildersammlerin !

    LG. Die Bildersammlerin !

  2. Hallo,
    ich bin auf der Suche nach dem Topstykke auf deinen Blog gestoßen. Beim stöbern habe ich gesehen das du eine Anleitung in deutscher Sprache besitzt. Leider ist die Seite von Bente etwas unübersichtlich, könntest du mir sagen welche Tunika es ist und ob man die Wolle dazu bestellen soll/muss.
    Die Tunika ist einfach hammer schön schlicht.
    Vielen Dank im voraus für deine Hilfe.
    Liebe Grüße
    Betty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.