Spinnfaser-Adventskalender

12250150_519155951586139_1896063745612317698_nEigentlich wollte ich zu meinem Faseradventskalender nur einen Abschlusseintrag posten – alle 24 Tütchen zeigen, jeweils ein Spulenbild vielleicht, aber das würde dem Spaß, den ich an diesem Projekt habe, überhaupt nicht gerecht. Jeden Morgen freue ich mich, das Tütchen zu öffnen, und wenn ich den Inhalt versponnen habe, werde ich hubbelig und überlege mir, was wohl morgen drin sein könnte. Ich fühle mich da beinahe in Kindertage versetzt (mit der Ausnahme, dass ich nicht schummle).
Ich habe einen Kalender von Spinnert & Gewollt. Mein Lieblingsforum (die Gruppe Podcasting auf deutsch auf Ravelry) hat zwar auch einen organisiert, aber als ich realisiert hatte, dass ich auch einen möchte, waren die schon mittendrin im verpacken und verschicken.
Ich habe die kleinste Variante gewählt, 24 x 10g schien mir machbar, denn ich war mir von Anfang an klar darüber, dass ich jeden Zag spinnen wollte. Selbstverständlich ist das nicht, es gibt so viele Möglichkeiten, was man mit 24 Faserportiönchen machen kann: erstmal sammeln, sich einen Überblick verschaffen und dann gezielt für ein Projekt oder auch mehrere spinnen. Jeden Tag einen Strang herstellen und Quadrate für eine Decke stricken. Die Portion auf zwei Spulen verteilen und die beiden Singles am Ende verzwirnen … Ich habe mich entschieden, die Fasern – komme, was da wolle, ich würde nicht moderierend eingreifen – hintereinander weg zu einem Single zu verspinnen, kettenzuzwirnen und eine Trillian draus zu stricken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.